*bling* Jahresend-Gewinnspiel 2015

Ihr Lieben,

um das Jahr schön ausklingen zu lassen, weil wir es lange nicht gemacht haben und weil ihr so eine schöne kleine, aber feine, Lesergemeinde seid, machen wir zum Abschluss nochmals ein kleines Spiel.

Wer mich in den letzten Monaten persönlich gesehen hat, dem wird (vielleicht) aufgefallen sein, dass ich zu jedem Outfit farblich passende Perlenarmbändchen an beiden Armen trage.

Inzwischen ist das Schälchen, in dem ich sie aufbewahre, schon zu klein geworden. Und genau damit kommen wir zur heutigen Frage:

Wieviele Armbänder haben wir hier?

Sieger ist, wer am nächsten dran ist.

Der 1. Preis ist eine gebundene englische Ausgabe des neuesten Becky Bloomwood-Romans, „Shopaholic to the rescue“ von Sophie Kinsella.

Der 2. und 3. Preis – mal schauen!

Ab jetzt bis 31.12.2015 um 23.59h die Antworten bitte hier oder auf der Facebook-Seite abgeben (ein paar hier wären mal schön…)

An Neujahr wird dann der/die Sieger verkündet.

Viel Spaß beim Raten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich tolles Jahr 2016 wünscht euch

Canette


Magnetic Nails

Im Rahmen des lebenslangen Projektes, Nagellacke zu testen – zugegebenermaßen ein wenig einseitig, weil mein Kosmetiktisch aussieht wie von essie gesponsort – habe ich es nun endlich mal geschafft, den RepStyle auszuprobieren.

Ein ähnliches Produkt habe ich schon mal getestet; von IsaDora (eine Marke, die bei douglas erhältlich ist) – und war abgrundtief enttäuscht. Das hat ja gar nicht funktioniert! Das Muster war ganz kurz zu sehen, wurde dann jedoch völlig unscharf und verlief dann, bis es einfach nur noch nach normalem Nagellack aussah.

Eine liebe Freundin gab mir den Tipp, dass man den Magneten länger über den Nagel halten muss als angegeben, also wollte ich es nochmal wagen.

Beim Lack von essie (hier übrigens der Farbton snake it up) muss zuerst eine dünne Schicht, dann eine zweite dickere Schicht aufgetragen werden. Direkt danach den Magneten (auf der Oberseite des Deckels) für 20 Sekunden über den feuchten Nagel halten. Auf der deutschen essie-Seite gibt es auch ein Tutorial.

Tadaaaaaaaaaaaaaa… wie man sieht, es hat tatsächlich funktioniert!


   
Die linke Hand war noch etwas murksig, bei der rechten Hand ging es aber wie am Schnürchen. Wichtig ist, dass der Magnet ganz nah am Nagel ist, kurz bevor er ihn berührt. Ob die Tatsache, dass ich auf 25 sek. ausgedehnt habe, ausschlaggebend war, weiß ich nicht, aber sicher ist sicher 🙂

Von mir gibt es hierfür 5 SCHNÄBEL