Was ist in meiner Rumpelkammer… äh… Handtasche?

Die Inspiration zu diesem (kurzen) Artikel kam mir heute auf Facebook, wo die Zeitschrift myself regelmäßig veröffentlicht, welche Schätze sich in den Handtaschen ihrer Redaktionsmitglieder befinden (What’s in my bag)

Nachdem ich schon immer etwas schmunzeln musste über die Bilder, sprach mir heute ein Facebook-Kommentar so richtig aus der Seele. „so schaut’s doch bei niemandem in der Tasche aus…“

Recht hat sie, die mir unbekannte Kommentatorin. Alles farblich aufeinander abgestimmt, immer ausgefallene Marken, alle haben ein Notizbuch (um Inspirationen und spontane Einfälle festzuhalten) und nirgendwo etwas unnützes… Hahaha! Und natürlich steckt das alles in einer Designertasche!

Deshalb hier die ungeschminkte Wahrheit. SO sieht es in MEINER Handtasche aus:

Kassenzettel, abgelaufene Fahrkarten für die Fähre, Feuerzeuge, Zigaretten, einzelne Centstücke, Haarklammern, Bonbonpapier, vergessene Ohrringe… Kein LV-Portemonnaie, keine Prada-Kosmetiktasche, stinknormales Haarspray… Meine Handtasche ist übrigens dieses Modell (heute).
DAS ist die Realität, liebe Freundinnen 🙂
Habt einen schönen Tag!